Wespenhonig von deutschen Akazien

Willkommensseite Webring Bauland Rassekatzen
Topinambur Wespenhonig Leonberger Kontakt

Was stimmt hier nicht?

Scheinbiene auf AkazieBiene auf Scheinakazie Ja ok, die Seitenüberschrift ist falsch. Doppelt falsch. Erstens geben Wespen keinen Honig und zweitens nicht von deutschen Akazien. Aber was ist falscher? Biene und Wespe haben unterschiedliche Familien, während die Robinie zu den Schmetterlingsblütern und die mit ihr oft verwechselte Akazie zu den Mimosengewächsen gehört und damit ebenfalls andere Familien haben. Biene und Wespe gehören zur Ordnung Hautflügler, Robinie und Akazie zur Ordnung der Leguminosen. Also ist beides etwa gleich falsch. Allerdings leben Bienen und Wespen in Deutschland, eine Verwechslung ist sehr verzeihlich, wenn man man beide bloß summen hört. Hingegen ist die Akazie ein Tropenbaum, während die Robinie bei uns recht häufig ist. Eine Unterscheidung sollte selbst Laien möglich sein, die in der Lage sind, die sie umgebende Klimazone zu erfassen. Nein, ich bin kein Erbsenzähler, der den Leuten erklärt, sie essen gerade keine Erdbeere oder Weintraube, sondern eine Erdscheinfrucht bzw. eine Weinrispe. Es genügt, zu wissen, dass eine Erdbeere eigentlich keine Beere ist, wir würden nicht verstanden, wenn wir der Korrektheit wegen ein anderes Wort einführen. Als ich hier zuzog und beim Fleischer etwas Corned beef (kohrnt bief gesprochen) bestellte, schaute er mich ungläubig an. Nach einem hilflosen Fingerzeig sagte er:"ach Sie meinen Kornettbeff". Seitdem passe ich mich an und sage wenigstens frei übersetzt "Frühstücksfleisch". Man hat sich daran gewöhnt. So ein Eigenbrödler bin ich also nicht. Die Botaniker auch nicht. Sie haben sich der kollektiven Bildungslücke angepasst, indem sie den Zweitnamen "Scheinakazie" oder "falsche Akazie" zuließen. Und das ist doch schließlich auch eine Akazie, oder? Robinia pseudoacacia als wissenschaftlicher Name macht das sogar diesen Namen plausibel. Ein diplomatischer Winkelzug der um Popularität bemühten Wissenschaft. Dass für gewöhnlich nicht der Art-, sondern der Gattungsname für den deutschen Trivialnamen herhält, merkt der Laie nicht.
Ärgerlicher ist, dass selbst Bienenhonig aus deutschen Landen als Akazienhonig verkauft wird. Der Imker, der jedes Jahr an unserem Robinienhain seinen Bienenwagen aufstellte, wusste das und machte den Imkerbund darauf aufmerksam. Ohne Erfolg.
Warum schreibe ich über so eine Lapalie?
Diese Verwechslungen stehen für viele andere verdummende Begriffe, die mich ebenso ärgern. Walfische sind auf der ersten Bibelseite trotz göttlicher Eingebung des Verfassers erwähnt, Blindschleichen werden von mutigen Ignoranten erschlagen, die sie als Schlange bezeichnen ebenso die "Motten", die nachts durch das offene Fenster kommen, aber einfach Nachtfalter sind. Jede dickfleischige Pflanze ist da ein Kaktus, eine Porzellanschnecke wird zur Meeresmuschel, Fidschi muss als Schimpfwort für Vietnamesen herhalten, obwohl die Fidschi-Inseln fast am anderen Ende des Pazifiks liegen, so bei Neuseeland, wo die Akazien wachsen. Die Liste könnte fast endlos werden. Daher meine Botschaft an alle Freunde von Robinienhainen:
Boykottiert deutschen Akazienhonig!
Kostenlose Zähler, Linktausch, Webring

Sie sind der . Besucher.